Komm zur Ruhe

Passend zum Anschluss an unsere Minimalismus-Serie gibt es mal wieder einen Gastbeitrag in unserem Format „VISIONAL“ – ein grandioses Wortspiel aus „vision“ und „audiovisual“. Dabei handelt es sich um unser Kreativformat, das einen Fokus auf audiovisuelle Medien mit Botschaft setzt. Kurzfilme, Podcasts, Poetry Slams – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dabei soll es um

Joel. 24. Momentmaker und zukünftiger Lehrer. Begrüßt mit „Buongiorno“ und verabschiedet sich mit „Wir sehen uns in der Zukunft“. Liebt es Dinge mit Seele, Kreativität oder Liebe zu tun. Für und mit dem Schöpfer. 


Erwartet

Neues Jahr, neues Konzept. So läuft das bei Alltagspropheten. Während sich sonst alles verändert, ist Veränderung für uns die einzige Konstante. Eines unserer neuen Formate, die ab jetzt monatlich erscheinen, nennt sich „VISIONAL“ – ein grandioses Wortspiel aus „vision“ und „audiovisual“. Dabei handelt es sich um unser Kreativformat, das einen Fokus auf audiovisuelle Medien mit Botschaft setzt. Kurzfilme, Podcasts, Poetry Slams – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Los geht es mit einem Gastbeitrag von

Joel. 24. Momentmaker und zukünftiger Lehrer. Begrüßt mit „Buongiorno“ und verabschiedet sich mit „Wir sehen uns in der Zukunft“. Liebt es Dinge mit Seele, Kreativität oder Liebe zu tun. Für und mit dem Schöpfer. 

Warten ist unsexy. Und doch gehört es irgendwie dazu. Wir warten alle – jeden Tag. Ob an der Supermarktkasse, auf den Bus, auf einen lang ersehnten Anruf oder die nächste Zoom-Konferenz. Manchmal ist Warten freudig, manchmal nervig, doch es gehört zum Leben wie Atmen, Schlafen und Essen. Ich warte viel, weil ich in puncto Pünktlichkeit manchmal ein bisschen zu deutsch bin. Und ich habe gelernt, das Warten zu lieben und zu nutzen – für kurze Phasen der Reflexion.

Wir warten alle auf irgendwas, die Frage ist nur, was du aus deinem Warten machst. Deshalb: Warte nicht dein Leben, sondern liebe dein Warten.

Worauf wartest du?

https://www.youtube.com/watch?v=QtfRn34v1WM&t=2s

Video und Fotos von Joel. Text by spaghettihirn.